Selbst organisiertes Seminar zur Kritischen Theorie

Dieses Semester gibt es ein Seminar zur Kritischen Theorie (‘Frankfurter Schule’), das von einem Studi vorbereitet wurde. Mehr dazu hier…

Im folgenden wird die Einladung dokumentiert:

Liebe Studierende,

Im sozialwissenschaftlichen Lehrbetrieb deutscher Universitäten bleibt

die Kritische Theorie heute meist eine Randerscheinung. Selten ergibt

sich für Studierende eine Möglichkeit, sich konkret mit den Werken der

Frankfurter Schule auseinander zu setzen. Daher möchte ich Studierenden

verschiedenster Fachrichtungen die Möglichkeit bieten, sich im Rahmen

eines selbstorganisierten Seminars mit dem Thema zu beschäftigen. Das

Seminar soll fortgeschrittenen Studierenden aller Fachrichtungen die

Möglichkeit bieten, sich mit Kritischer Theorie auseinander zu setzen.

Der Seminarplan stellt dabei lediglich einen Vorschlag dar, es soll ein

Raum für die Auseinandersetzung mit dem Gedankenkomplex geboten werden,

der vielseitig eingegrenzt, erweitert und variiert werden kann. Bisher

liegt der Schwerpunkt auf der Politischen Theorie Theodor W. Adornos und

Herbert Marcuses. Auch die methodische Vorgehensweise kann variiert werden.

Es handelt sich um ein studentisch organisiertes Seminar, in dem der

Erwerb von ECTS-Punkten nicht möglich ist.

JedeR TeilnehmerIn ist selbst verantwortlich für das Gelingen der

Veranstaltung. Das Seminar ist für fortgeschrittene Studierende

vorgesehen, die bereit sind, sich aus eigenem Interesse heraus

selbstständig in den Themenkomplex einzuarbeiten.

Das Seminar findet Donnerstags 16-18 Uhr im Raum 021 am Institut für

Politikwissenschaft statt. Beginn ist der 21. April.

Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich gerne vorab bei mir melden:

jakob-felix [dot) hasselmann (ät] student {dott] uni-tuebingen (doth} de

Mit freundlichen Grüßen,

Jakob

Inzwischen ist auch ein Seminarplan verfügbar, der wie auch ein Interview mit dem Veranstalter auf dem Blog der Kritischen Uni abgerufen werden kann:

http://kut.blogsport.de/

Schlagworte: , , , , , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.